• Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

    Rechtsradikale Hasskommentare auf YouTube

    Das Medienprojekt Wuppertal hat immer wieder mit rassistischen und rechtsradikalen Hasskommentare auf dem eigenen Youtube-Kanal zu kämpfen. Diese tauchen insbesondere auf, wenn Filme zum Thema Flucht zur politischen Aufklärung gemacht wurden - so wie es aktuell der Fall ist. In der von der Bundeszentrale für politische Bildung geförderten Filmprojektreihe »Hin und weg« zum Thema Flucht und Folgen hat ein junger Wuppertaler Filmemacher eine berührende Reportage im Flüchtlingslager in Idomeni gedreht, zu sehen auf YouTube. Dazu gibt es nun u. a. den folgenden Kommentar auf dem Vereinseigenen YouTube-Kanal: »i WOULD RESTART THE GAS CHAMBERS AND DEATH CAMPS AND MURDER EVERY LAST MUSLIM«.

    Mehr Filme aus der Reihe »Hin und weg« gibt es auf dem YouTube-Kanal des Medienprojekts. Die nächste Filmpremiere »Hin und weg 2« mit neuen Filmen, die gerade produziert werden, wird am 5. Juli um 19:30 Uhr im CinemaxX Wuppertal stattfinden.

    Das Medienprojekt Wuppertal hat zu oben zitierten Gewaltaufruf eine Strafanzeige gestellt: "Natürlich werden wir weiterhin junge Menschen dabei unterstützen, Filme zur politischen Bildung zu machen, andere aufzuklären und mit Filmen mehr Verständnis und ein besseres Zusammenleben in unserer Gesellschaft fördern."

    Ausstellung: „Asyl ist Menschenrecht“

    Am 3. Juni 2016 eröffnet die Ausstellung "Asyl ist Menschenrecht". Montag bis Donnerstag 9.00 –17.00 Uhr und Freitag 9.00–15.00 Uhr gibt es dann die Möglichkeit sich die von Pro Asyl zusammengestellte Ausstellung anzusehen. "Asyl ist Menschenrecht" gibt Antworten auf verschiedene Fragen rund um das Thema Flucht und Asyl. Warum fliehen Menschen überhaupt und welchen Gefahren sind sie auf ihrer Flucht ausgesetzt? Auf welchen Wegen fliehen Menschen? Wie und wo finden sie Schutz?

    Zusätzlich zur Ausstellung gibt es Themenbezogene Workshops. Weitere Informationen dazu entnehmen Sie bitte dem folgenden Download:

    Asyl ist Menschenrecht

    Eröffnung: 3. Juni 2016
    Begrüßung: 12.30 Uhr
    Julian Beywl, stv. Landesvorsitzender des Paritätischen NRW
    Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 9.00 –17.00 Uhr und Freitag 9.00–15.00 Uhr.
    Adresse: Der Paritätische Landesverband NRW
    Loher Straße 7 | 42283 Wuppertal
    Ansprechpartner: Wilfried Theißen, Telefon: (02 02) 28 22 -440

    Aufführung: Die Gewehre der Frau Carrar

    Am 02.06.2016 zeigt die Projektgruppe Ernst Toller im Café Ada das Stück "Die Gewehre der Frau Carrar". Die Aufführung handelt vom beginn des Bürgerkrieges in Spanien, der die Ouvertüre zum 2. Weltkrieg darstellt. Enthalten sind Gedichte von Pablo Neruda und Erich Arendt und Lieder aus der Sammlung „Canciones de las Brigadas Internationales“.

    Beginn der Veranstaltung ist um 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Spenden für den Ada-Förderverein erbeten.

    Donnerstag, 2. Juni 2016, 19.30 Uhr
    Café Ada, Wiesenstr. 6, 42105 Wuppertal

    FluchtFolgen – Auf der Suche nach den richtigen Fragen

    Di, 31.05.2016 – Fr, 03.06.2016 | Eintritt frei

    Die Veranstaltungsreihe FluchtFolgen will jenseits des unmittelbaren Tages­politikgeschehens und jenseits von vorgefertigten Lösungen fragend an das Thema Flucht und dessen Bedeutung für eine zukünftige soli­darische Gesellschaft herangehen. Mit vier Stationen zum Thema Flucht und Ankommen beschäftigt sie sich mit Aspekten, die verdeutlichen, dass wir vor einer Herausforderung stehen, der wir nur gewachsen sein werden, wenn wir sowohl unsere Mitverantwortung für sie akzeptieren als auch gemeinsam mit den zu uns flüchtenden Menschen daran arbeiten, sie solidarisch, kreativ und zukunftsweisend zu bewältigen.

    Weiterlesen

    Wuppertaler bewegen die Stadt

    „Kinder im Tal – hört ihnen zu und stärkt sie!“

    Zum Zehnjährigen Jubiläum von Wuppertaler bewegen die Stadt, gibt es am Am 29. Mai 2016 von 11.00 - 18.00 Uhr auf der Nordbahntrasse am Bahnhof Loh (Rudolfstr.) ein umfangreiches Angebot, das für Menschen jeder Altersklasse interessant sein dürfte. Neben gutem Essen und Trinken gibt es:

    • Segway-Parcours von Radio Wuppertal
    • Quizbühne (Wuppertal-Quiz für Erwachsene, Märchenquiz für Kinder)
    • Kickern
    • Musikalische Mitmach-Aktionen der Bergischen Musikschule
    • Kurse für Palästinensische Folklore-Volkstanz für Kinder
    • Palästinensische Volkstänze, Arabische Geschichten
    • Ballon-Tiere
    • Kinderschminken
    • Basteln
    • Kinder in aller Welt (Spiel-) Aktionen
    • Draisinenfahrten
    • Basketball
    • Malaktionen
    • Stempelralley mit Gewinnmöglichkeit u. v. m.

    Weiterlesen

    Banneraktion broschuere 2015


    rechtoderwas4 cover

     

      • Kontakt

        Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.
        An der Bergbahn 33
        42289 Wuppertal

        Tel.: 0202/563-2759
        Fax: 0202/563-8178

      • Folge uns