• Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

Namibia-Projekt

Die Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz führte gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Sedanstraße in Wuppertal ein Projekt zum Thema „Deutscher Kolonialismus in Namibia“ durch. Unterstützt wurde das Projekt durch das Archiv der Evangelischen Vereinigten Mission.

Die Idee war, sich mit dem Thema der Kolonialisierung zu beschäftigen, da dieses ein im Geschichtsunterricht eher vernachlässigtes ist und kaum Wissen über Deutschland als Kolonialmacht besteht. Anhand des Themas sollten im Schwerpunkt „Rassismus“ und das Zusammenleben der Kulturen heute untersucht werden.

Es wurde eine Reise nach Namibia, der ehemaligen Kolonie „Deutsch – Südwestafrika“ geplant und umgesetzt. Im Vorfeld der Reise wurden die Schülerinnen und Schüler von einem Afrika-Fachmann in das Thema eingeführt, außerdem fand eine intensive Recherchearbeit zur Vorbereitung statt.

Vor Ort besuchten die Jugendlichen dann historische Orte und Museen, führten Interviews und drehten Filmmaterial.

Unterstützt wurden sie dabei von einer Geschichtslehrerin und einem Lehrer der Schule, einem Kameramann, einem Journalisten, einem Afrika-Experten und dem Leiter der Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz, Sebastian Goecke.

Wieder in Wuppertal wurden die Materialien gemeinsam bearbeitet und es wurde eine Unterrichtsmappe zu dem Thema erstellt, die interessierten Schulen zur Verfügung gestellt wurde. Bei einer öffentlichen Präsentation im März 2008 konnten die Jugendlichen ihre Erfahrungen und Ergebnisse darstellen. Durch die aktive Mitwirkung der Schülerinnen und Schülern konnte eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema „Kolonialisierung“ sowie „Rassismus“ und „Fremdenfeindlichkeit“ bewirkt werden.

Weitere Informationen: -> Unterrichts- und Informationsmaterial

    • Kontakt

      Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.
      Bendahlerstraße 29
      42285 Wuppertal

      Tel.: 0202/563-2759
      Fax: 0202/563-8178

    • Folge uns