• Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

Jobpaten

Das Ziel des Projektes war die Integration von weiblichen Jugendlichen mit niedrigem Bildungsabschluss in Ausbildung und Arbeit. Ehrenamtliche Jobpaten begleiteten Schülerinnen ab der 9. Klasse an der Schnittstelle zwischen Schule und Beruf und bauten im Stadtteil ein Patennetzwerk auf. Gestartet wurde mit der Anwerbung und Schulung von ehrenamtlichen Jobpaten und der Auswahl  der Schülerinnen in enger Zusammenarbeit mit den drei beteiligten Schulen (HS Wichlinghausen, GS Langerfeld, HS Hügelstraße).  Diese wurden im Projektverlauf individuell zur Verbesserung ihrer Chancen auf dem Arbeitsmarkt vorbereitet und gefördert. Ebenso wurden Kontakte zu Firmen und Betrieben im Stadtteil und Stadtteil aufgenommen, um ein Netzwerk möglicher Arbeitgeber und Unterstützer aufzubauen. Es fanden sich mehr als 20 Jobpatentandems. Die Patinnen und Paten unterstützen ihre „Patenkinder“ in allen Fragen der Berufswahl. Sie erarbeiten mit ihnen gemeinsame Konzepte, um das erwünschte Berufsziel zu erreichen. Dabei nahmen sie auch Kontakt zu den Eltern der Mädchen auf um mit diesen über die Berufswahl  zu sprechen und abzustimmen, wie die Eltern ihre Töchter unterstützen können. Rund 70% der unterstützten Mädchen hatten zu Beginn der Beratung keine Idee oder nur diffuse Vorstellungen von ihrem erwünschten Beruf. Durch zehn im Jahr 2009 durchgeführte Praktika und 13 Hospitationen konnte eine realistische Einschätzung der Berufsbilder erreicht werden. In Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit wurden mit den Mädchen Bewerbungsunterlagen erstellt. Ein Großteil der Teilnehmerinnen konnte erfolgreich in Jobs bzw. in weiterführende Maßnahmen vermittelt werden.

    • Kontakt

      Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.
      Bendahlerstraße 29
      42285 Wuppertal

      Tel.: 0202/563-2759
      Fax: 0202/563-8178

    • Folge uns