• Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

  • Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

Koordinierungsstelle LAP Wuppertal

Auch im Jahr 2012 übernimmt die Wuppertaler Initiative die Aufgabe der Koordinierungsstelle des LAP Wuppertal. Das primäre Ziel ist die Realisierung und Weiterentwicklung der im Antrag formulierten Handlungsfelder des Lokalen Aktionsplans und den bisher im Projektverlauf entwickelten Ansätzen und entstandenen Strukturen der Arbeit gegen Rechtsextremismus und Rassismus. Außerdem ist die Arbeit zur Förderung des interkulturellen, interreligiösen Zusammenlebens in Wuppertal eine wichtige Aufgabe. In der weiteren Förderphase sollen diese Punkte nachhaltig etabliert und weitere relevante Partner zur Mitarbeit gewonnen werden.

Aufgaben der Koordinierungsstelle sind hierbei u. a. die Weiterführung des Begleitausschusses als Steuerungsgremium zur Sicherung der Nachhaltigkeit und der Weiterentwicklung des Lokalen Aktionsplans, der Ausbau der Einbindung der entwickelten Strategien und Angebotsformen in kommunale Konzepte und Politik sowie nachhaltige Implementierung von Projektlinien in das Alltagsgeschäft beteiligter Partner.

 

Der Begleitausschuss besteht aus einer zivilgesellschaftlichen Bürgerin, jeweils einem Fraktionssprecher der CDU und der Grünen, dem Vorsitzenden des Integrationsausschusses, zwei Mitgliedern des Bezirksjugendrats, einem Mitglied des Jugendrings, einem Einsatzleiter der Polizei Wuppertal, jeweils einem Stadtverordnetem der Ratsfraktion von DIE LINKE und  der FDP sowie aus zwei Mitarbeitern der Stadt Wuppertal aus dem Ressort 204 und 208.

Zu den weiteren Kooperationspartnern zählen diverse Projektträger, Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen, der Jugendring Wuppertal, die Begegnungsstätte Alte Synagoge, die Stadtteilbeauftragten und Jugendinitiativen. Die genannten Kooperationspartner sind einbezogen in die Entwicklung, Umsetzung und Auswertung der Einzel- und des Gesamtprojektes und die Einzelprojekte, die in Kooperation mit der Koordinierungsstelle umgesetzt werden. Ziel ist im Jahresverlauf weiter Kooperationspartner zu gewinnen und einzubinden.

 

Alle geplanten Angebote richten sich an beide Geschlechter und die Teilnahme an den Projekten ist frei ausgeschrieben. Bei der Besetzung der Angebote und Gremien wird darauf geachtet, dass beide Geschlechter gleichberechtigt Zugang zu und gleichberechtigte Möglichkeit der Teilhabe an allen Angeboten erhalten.

    • Kontakt

      Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.
      Bendahlerstraße 29
      42285 Wuppertal

      Tel.: 0202/563-2759
      Fax: 0202/563-8178

    • Folge uns